Archived entries for Allgemein

April-Update

Hallo alle zusammen,

ich melde mich mal wieder zu Wort. Seit letzten Donnerstag war ich nicht im Training, weil mich eine Erkältung erwischt hatte. Da es noch über zwei Wochen bis zum Beginn der DM sind und ich das Training am gestrigen Montag wieder aufgenommen habe, ist alles noch im grünen Bereich. Ab sofort steht also die gewissenhafte und konsequente Vorbereitung auf die Meisterschaften in Berlin auf dem Plan. Das Training lief trotz mittlerweile dreier Erkältungswellen seit dem Januar insgesamt sehr gut und ich freue mich auf die DM.

Neuer Ausrüster/Ausstatter:

Ich freue mich verkünden zu können, dass ich ab sofort von der Firma SwimBaSE aus Reutlingen ausgestattet und mit Wettkampfbekleidung ausgerüstet werde…

Continue reading…

Eine erfolgreiche Wettkampfserie

Hallo zusammen,

Technisch bedingt musste ich eine lange Schreibpause einlegen, was sich jetzt wieder ändern wird. Zum Jahresanfang hatte ich einen Beitrag verfasst, der jetzt auch in unveränderter Form verfügbar ist.

Continue reading…

Auf nach 2013

 

(Beitrag vom 02.01.2013, unverändert, Yannick Lebherz 11.02.2013)

 

Ich werde den ersten Beitrag des neuen Jahres nutzen, um auf die Ereignisse der letzten drei Monate zurückzublicken. Diese waren wirklich aufregend und intensiv, haben mir aber wirklich Spaß gemacht. Zum Glück war über die Weihnachtsfeiertage ein wenig Zeit zum Durchatmen, was auch wirklich nötig war. Die Tage habe ich wie immer bei meiner Familie in Roßdorf verbracht.

Aber nun der Reihe nach:

Den Oktober mit den vielen Wettkämpfen(u.a. Weltcup in Berlin) und den Beginn meines Studium an der FU Berlin habe ich gut überstanden, wenngleich die Umstellung auf die duale Karriere nicht ganz einfach war.

Im November schließlich war ich ein paar Tage vor den deutschen Kurzbahnmeisterschaften etwas erkältet, was mich aber nicht großartig aus der Bahn geworfen hat. Die Starts in Wuppertal liefen ordentlich mit neuen Bestzeiten über 100(48,15), 200(1:45,15) und 400m Freistil(3:43,50) sowie den Titeln über 400m Lagen(4:05,28) und 200m Rücken(1:52,70). Alles okay soweit, aber kein Rausreißer nach oben. Die Quali für die Kurzbahn-WM in Istanbul war aber in der Tasche. Dort aber ließ ich 400m Lagen zugunsten der 4*200m Freistilstaffel aus, wo wir uns Medaillenchancen ausrechneten.

Bereits im Vorlauf steigerte ich mich auf fliegende 1:43,02, unsere Staffel mit Paul Biedermann, Dimitri Colupaev und Christoph Fildebrandt ging als schnellstes Team direkt ins Finale. Selbiges, das wir von Bahn 4 aus bestritten, im Nachhinein zu beschreiben fällt mir gar nicht so leicht. Die Bronzemedaille mit neuer deutscher Rekordzeit(6:53,22) ist eine toller Erfolg gewesen und die erste Medaille einer Staffel der Biedermann-Ära auf Weltebene überhaupt nach vierten und fünften Plätzen bisher immer. Jeder steigerte sich gegenüber dem Vorlauf, wenngleich meine eigene Steigerung nach dem großen Sprung im Vorlauf minimal war(1:42,93).

Interessant ist aber auch, dass wir so nah wie lange nicht mehr an der führenden Schwimmnation der Welt(USA) dran waren, die wohlgemerkt nach dem Rücktritt von Phelps in ihrer besten Besetzung geschwommen ist.  Australien konnte sich gegenüber dem Vorlauf deutlich steigern und lag schließlich eine knappe Sekunde vor uns.

Ihr merkt vielleicht, mir ist ein wenig so, als hätten wir eine Chance nach ganz vorne zu kommen verpasst. Vielleicht hebt sich die deutsche Königsstaffel, wie auch immer sie im Sommer aussehen wird, diesen Triumph für die WM 2013 in Barcelona auf.

Ich habe jedenfalls Lunte im Freistilschwimmen gerochen und bin froh, dass sich die Trainingsergebnisse bzw. diese Steigerungen wenigstens halbwegs im Wettkampf widerspiegeln. Ganz klar, das Kraulschwimmen, vor allem die 200 Meter, rücken nun in meiner Prioritätenliste weit nach oben.

Nach der Staffel war ich noch über 100m Freistil(zufriedenstellende 48,19) und 200m Rücken(enttäuschende 1:53,3) im Einsatz. Über Rücken hat mir mein Gefühl für die Zeit und die Position einen Streich gespielt, ich wähnte mich auf gutem Weg Richtung Finale.

Insgesamt habe ich mich in den letzten Wochen und Monaten nach London gut entwickelt und einige Fortschritte gemacht. Daran werde ich ab 2. Januar anknüpfen und mit voller Kraft in 2013 starten. Der Januar und der Februar haben es in sich, das werde ich aber in einem gesonderten Beitrag nochmal detailliert darstellen.

Die Daten sind schon mal Events&Ergebnisse eingestellt!

Ein gutes, erfolgreiches, spannendes und ertragreiches Jahr 2013 wünscht euch

 

Yannick Lebherz

 

 

 

 

Einen heißen Oktober vor der Brust

Am Montag beginnt der Oktober und der hat es in sich!

Neben vier anspruchsvollen Wettkampfwochenenden in Folge wartet auf mich auch der Start des ersten Semesters in meinem gewählten Sudiengang(Publizistik- und Kommunikationswissenschaft/Nebenfach Politik). Nach bisherigen Ermessen müssten die Studienabschnitte an der Freien Universität im Berliner Stadtteil Dahlem mit den Trainings- und Wettkampfzeiten aber gut harmonieren!

Continue reading…

Ein neuer Zyklus beginnt

Um es genauer zu sagen, hat der neue Olympiazyklus bereits begonnen. Ich bin niemand der sagt: „Jetzt mache ich XY Wochen Pause“ und das dann auch so durchzieht. Klar gehört ein bisschen Pause auch dazu, aber warum muss man sich selbst einschränken?

Continue reading…

Schon wieder Höhe??

So lautet eine oft gestellte Frage in den letzten zwei Wochen, wenn ich über meine unmittelbare Wettkampfvorbereitung berichtet habe. JA, schon wieder Höhe!

Continue reading…

Die letzten drei Wochen

Heute sind es noch 25 Tage bis zu meinem ersten Start bei olympischen Spielen überhaupt. Am 28. Juli schwimme ich den Vorlauf über 400m Lagen im olympischen Becken von London. Bis dahin stehen aber noch einige Punkte auf dem Programm.

Continue reading…

Flagstaff und danach

Liebe Leser,

vor knapp einer Woche habe ich hier zum letzten mal geschrieben und nun habe ich im Höhentrainingslager von Flagstaff bereits die ersten vier anspruchsvollen Trainingstage hinter mir.

Continue reading…

EM-Rückblick und die kommenden Wochen

Hallo liebe Leser,

vier Tage nach Ende der Europameisterschaften in Debrecen folgt nun hier mein nächster Eintrag, weil ich schon ab Samstag wieder auf Achse bin. Dazu aber später mehr, zuerst gibt einen kurzen persönlichen Blick auf die EM.

Continue reading…

Deutsche Meisterschaften 2012

Vorgestern gingen die deutschen Meisterschaften in Berlin zu Ende und auch mit einem Tag Abstand kann ich doch ganz zufrieden darauf zurückblicken.

Durch den Sieg über 400m Lagen und den zweiten Platz über 200m Rücken habe ich mir zwei Einzelstarts bei den olympischen Spielen im Juli und August diesen Jahres in London gesichert.

Continue reading…