Saisonausblick 2014

Hallo Sportsfreunde,

da mein letzter Beitrag schon einige Monate alt ist, macht es natürlich keinen Sinn, alle Ereignisse dieser Zeit noch aufzuarbeiten. Der Blick geht jetzt nach vorne, da auch die Saison in Kürze  in die erste heiße Phase geht.

Die deutschen Meisterschaften, die von 1.-4. Mai in Berlin stattfinden, sind diesmal aber nur ein Teil der Qualifikation für die Europameisterschaften 2014. Diese EM in Berlin(18.-24. August) wird hoffentlich ein tolles Heimspiel für uns deutsche Schwimmer, was das Ganze noch mal spannender macht. Die Saison ist durch den recht späten Termin der EM wirklich lang und so muss man auch mit den Kräften haushalten, damit einem die Puste nicht zu früh ausgeht.

Bei der anstehenden Deutschen Meisterschaft geht es zunächst nur darum, die vorgegeben Limitzeiten in Vorlauf und Finale zu unterbieten. Die Platzierung ist nach meiner Lesart völlig egal, denn erst bei der zweiten Quali-Runde in Essen(17.-20. Juli) werden die endgültigen Tickets für die EM vergeben. Dort muss man dann pro Strecke Platz 1 oder 2 belegen und wieder in Vorlauf und Finale eine (deutlich mildere) Norm unterbieten.

Es muss also mindestens drei Mal in dieser Saison schnell geschwommen werden, wenn man bei der EM erfolgreich sein will. Eine schöne Herausforderung, doch ich denke, dass ich das mit einer guten Saisonplanung auf jeden Fall auch realisieren werde.

Eine Woche habe ich jetzt noch etwas Ruhe und kann ich mich auf das Training konzentrieren, bevor ich nächste Woche in mein viertes Semester starte. Knapp zwei Wochen später wird dann im schnellen Berliner Becker durchgestartet. Ich schwimme übrigens dort keine Wettkämpfe außer die deutschen Meisterschaften – es ist eben mein Meisterschaftsbecken 🙂

Auf meiner Facebook-Fanseite wird es vor den DM noch ein paar Updates geben!

Euer Yannick